Informatikkaufmann

Berufsbezeichnung Informatikkaufmann/Informatikkauffrau

Ausbildungsdauer

3 Jahre.
Die Ausbildung erfolgt an den Lernorten Betrieb und Berufsschule.

Arbeitsgebiet


Informatikkaufleute sind in den kaufmännisch-betriebswirtschaft-
lichen Funktionen ihrer Branche, zum Beispiel in Industrie, Handel, Banken, Versicherungen und Krankenhäusern, tätig. Sie arbeiten in Projekten zur Planung, Anpassung und Einführung von Systemen der Informations- und Telekommunikationstechnik. Dabei sind sie Mittler und Verbindungsglied zwischen den Anforderungen der Fachabteilungen und der Realisierung von informations- und telekommunikationstechnischen Systemen. Informatikkaufleute beraten und unterstützen die Mitarbeiter beim Einsatz der Systeme zur Abwicklung betrieblicher Fachaufgaben und sind für die Systemverwaltung zuständig.


Berufliche Fähigkeiten

Informatikkaufleute
  • analysieren Geschäftsprozesse im Hinblick auf den Einsatz von Systemen der Informations- und Telekommunikations-
    technik,
  • erarbeiten Anforderungsprofile und Pflichtenhefte,
  • ermitteln den Bedarf an informations- und telekommuni-
    kationstechnischen Systemen,
  • erteilen Aufträge und beschaffen informations- und telekommunikationstechnische Systeme,
  • führen informations- und telekommunikationstechnische Systeme ein,
  • erstellen und implementieren Anwendungslösungen unter Beachtung fachlicher und wirtschaftlicher Aspekte,
  • setzen Methoden der Projektplanung, -durchführung und
    -kontrolle ein,
  • administrieren informations- und telekommunikations-
    technische Systeme,
  • beraten über die Einsatzmöglichkeiten von informations- und telekommunikationstechnischen Systemen,
  • betreuen und schulen Benutzer.

(Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung.)

Android             TUM       Cisco       Linux      Skripten       Microsoft Imagine       onlineEntschuldigung